Wenn Senioren mit dem Rollstuhl Höhensprünge machen - barrierefreie Treppen machen´s möglich

Wer schon einmal einen im Rollstuhl sitzenden Menschen begleitet hat, kennt die Hürden, die sich einem unerwartet und teils unüberwindbar in den Weg stellen. Hat man die eine Herausforderung galant umschifft, so lauert nach fünfzig Metern bereits die nächste Plage z.B. in Form von Kopfsteinpflaster, was den im Rollstuhl Sitzenden eine unerwünschte Komplettdurchrüttelung beschert oder gefühlten meterhohen Bürgersteigen, an denen man spätestens dann verzweifelt.

Von den oft viel zu schmalen und von den Auslagen der Geschäfte vereinnahmten Gehwege ganz zu schweigen.

 

Dies beschert einem nicht nur schmerzende Gelenke am Abend, sondern kann  durchaus auch ein Sicherheitsrisiko mit sich bringen. Jedoch begegnen einem zu überwindende Höhenunterschiede nicht nur unterwegs, sondern durchaus auch daheim, beispielsweise auf dem Weg in den Garten. Eine enorme Hilfe und gute Möglichkeit ist hier das Installieren einer Rampe, die den Höhenunterschied sanft ausgleicht. Erleichtern Sie sich den Alltag und finden Sie hier verschiedene Modelle, die ganz auf die individuelle Situation abstimmbar sind. Bild: mit Genehmigung von barrierefrei.de

© 2021 Claudia Castillon | kontakt@menschenkreise.de | Seniorenassistenz, Alltagsbegleitung, Seniorenbetreuung, Demenzbegleitung

Landsberg am Lech  -  Ammersee   -  München

eingetragen auf: www.BAYregio-LL.de, www.bayregio.de/vilgertshofen

Windach, Schondorf am Ammersee, Unterdießen, Egling, Fuchstal, Penzing, Landsberg am Lech, Vilgertshofen, Eching am Ammersee, Finning, Denklingen, Weil, Eresing, Pürgen, Hofstetten, Igling, Scheuring, Thaining, Obermeitingen, Dießen am Ammersee, Greifenberg, Inning am Ammersee, Herrsching am Ammersee, Utting am Ammersee, Wessobrunn, Rott, Geltendorf, Kaufering, Apfeldorf, Prittriching, Schwifting, Reichling, München, Kaufbeuren